Éva Berniczky wurde 1962 in Berehove (Ukraine) geboren. Die diplomierte Pädagogin lebt heute in Uschhorod, im Dreiländereck aus der Ukraine, Ungarn und der Slowakei. Sie publiziert seit Anfang der Neunziger Jahre, in erster Linie Kurzprosa. Zahlreiche ihrer Novellen wurden ins Englische, Deutsche und Schwedische übersetzt. Für ihr literarisches Werk wurde sie mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Tibor-Déry-Preis, dem Sándor-Márai-Preis und dem Artisjus-Literatur-Preis. 2007 erschien ihr erster Roman Méhe nélkül a bába [Hebamme ohne Gebärmutter].

 

Neue Frauen. Lesebuch >>