Gábor T. Szántó, 1966 in Budapest geboren, gehört der dritten Generation jüdischer Schriftsteller der Nachkriegszeit an. Er studierte Jura und Ästhetik und
ist seit 1991 Chefredakteur der politisch-kulturellen jüdischen Monatszeitschrift „Szombat“ (Samstag). Er verfasst Prosa, Gedichte und Essays. Sein neuester
Erzählband „Lágermikulás“ (Lagernikolaus) erschien 2öö4. Ein Kurzroman aus dem Band „Mószer“ (Petze) wurde in deutscher Sprache unter dem Titel „In Schuld verstrickt“ (Magvető / edition quintessenz, Budapest / Berlin 1999) herausgegeben.