Christina Viragh wurde 1953 in Budapest geboren. Als sie sieben Jahre alt war, emigrierte ihre Familie in die Schweiz (Luzern). Heute lebt die Schriftstellerin und Übersetzerin in Rom. Neben ihrer eigenen literarischen Arbeit hat sie zahlreiche Autoren der ungarischen klassischen Moderne übersetzt (Antal Szerb, Sándor Márai), aber auch Texte von Imre Kertész. Seit 1999 ist sie korrespondierendes Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt. Neben vielen anderen Auszeichnungen wurde sie 2003 mit dem Einzelwerkpreis der Schweizerischen Schillerstiftung ausgezeichnet und erhielt 2009 das Zuger Übersetzer-Stipendium.