Agnes Relle wurde 1959 in Stuttgart geboren. Ihre Familie war drei Jahre zuvor aus ihrem Heimatland Ungarn emigriert. Nach einem Studium in Paris und München ging Agnes Relle 1987 nach Budapest, wo sie am Institut für Germanistik der Eötvös-Lóránd-Universität und am neu eröffneten Goethe-Institut lehrte. 1992 kehrte sie nach München zurück.

Sie übersetzt ungarische Gegenwartsliteratur, unter anderem Werke von László Darvasi, Imre Kertész, László Márton oder Attila Bartis. Für die Übersetzung von Bartis`Roman Die Ruhe war sie 2006 für den Übersetzerpreis der Buchmesse Leipzig nominiert.