Gyula Krúdy
von Krisztián Nyáry


Gyula Krúdy war im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts ein verheirateter Mann mit drei Kindern, doch er verbrachte mehr Zeit in Gasthäusern, Kaffeehäusern und nun ja… in Freudenhäusern als zu Hause. Als er für Die rote Postkutsche ein größeres Honorar bekam, mietete er sich im Hotel Royal am Ring eine Suite. Hier machte er Bekanntschaft mit Regina Várady, Rezsán, der Ehefrau des Hoteldirektors, einer Dame von Welt, die älter als er war. Ihre Liebesbeziehung – Frau Krúdy und Herr Várady wussten mit Sicherheit von ihr – dauerte über Jahre, bis es schließlich zum Skandal kam. Krúdy besuchte das Ehepaar Várady in seiner Villa in Siófok, wo er sich in die 16-jährige Tochter Rezsáns, Zsuzsa, verliebte. Drei Jahre lang bewunderte er das Mädchen aus der Ferne, doch im Sommer 1918 gestand er ihr seine Liebe und entführte sie schließlich nach allen Regeln der Kunst. Rezsán – Mutter und betrogene Geliebte in einer Person – erwischte sie am Bahnhof. Das Mädchen zerrte sie nach Hause und sperrte es vor seinem 40-jährigen Verehrer ein, doch einige Monate später ergriff es erneut die Flucht und zog in Krúdys Hotelzimmer auf der Margareteninsel ein. Bald wurde ihre Tochter geboren, und die Rolle als Großeltern stimmte auch das Ehepaar Várady versöhnlich. Krúdy ließ sich scheiden und heiratete die damals bereits 21 Jahre alte Zsuzsa, sie lebten glücklich… zumindest einige Monate lang. Dann kamen wieder die Kaffeehäuser, Gasthäuser und Hotels…


Aus dem Ungarischen von Éva Zádor


Gyula Krúdy in deutscher Sprache – eine Auswahl:


Ich liebte eine schöne Frau – (Gyula Krúdy, Antal Szerb, Ernő Szép) Miniaturen, übers. von Ernő Zeltner, Dtv, München 2011


Das Gespenst von Podolin Roman, übers. von György Buda, Kortina Verlag, Wien 2008


Schlemmergeschichten – Erzählungen, übers. von Hans Skirecki, Oberbaum Verlag, Berlin 2002


Traumbuch – Übers. von Hans Skirecki, Oberbaum Verlag, Berlin 2002


Flick, der Vogelfeind – Übers. von Ilona und August Kirchfeld, Auer Verlag, Donauwörth 1999


Die rote Postkutsche – Roman, übers. von György Sebestyén, Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1999


Meinerzeit – Roman, übers. von Christina Viragh, Dtv, München 1999


Serenade vom durchstochnen Herzen. Sindbad-Novellen – Übers. von Hans Skirecki, Bund-Verlag, Frankfurt am Main 1991