Esti

von Péter Esterházy

Aus dem Ungarischen von Heike Flemming

Hanser Berlin, 2013

Gebunden 368 Seiten, 24,90 Euro

 

 

Klappentext:

Péter Esterházy spielt mit der Identität und treibt sein Spiel hier auf die Spitze. Er wird zu Kornél Esti, dem charmantesten Romanhelden der Literatur aus Ungarn, einer Erfindung des großen Schriftstellers Dezsö Kosztolányi. Esterházy schlägt Haken und Kapriolen, taucht ab bis alles, jede Begebenheit, jeder Gedanke die Form von Kornél Esti annimmt. Esti kann eine Studentin in skandalös kurzen Röcken sein, die Jungfrau Maria oder auch ein betender Karpfen. Zugleich schreibt Péter Esterházy aber auch seinen eigenen romanhaften Lebenslauf, denn „Kornél Esti - c'est moi”.

 

Leseprobe

 

Rezensionen:

Eine handfeste Wortfummelei -  In seinem Roman »Esti« hat sich Péter Esterházy virtuos verjuxt. Eine Rezension von Andreas Isenschmid (Zeit Online, 22.03. 2013).

Die Spur des Hasen. Eine Rezension von Mathias Schnitzler (Frankfurter Rundschau, 21.03.2013)

Auf einem Platz mit dem Messi der Literatur- Der ungarische Schriftsteller Péter Esterházy tritt in die Fußstapfen seines großen Kollegen Dezső Kosztolányi und dribbelt dessen schönste Figur weiter: Kornél Esti. Eine Begegnung in Budapest. Von Jan Küveler, (Die Welt, 23.06.2013)

Péter Esterházy: „Esti“ – eine Rezension von Claus-Ulrich Bielefeld (Kulturradio rbb, 03.06.2013)

Im Labyrinth der Literatur – von Sabine Doering (Cicero Online, 26.04.2013)

Péter Esterházys verspielter Nicht-Roman „Esti“. In der Wortschmiede – Eine Rezension von Ilma Rakusa (NZZ, 14.05.2013)

Péter Esterházy spielt in seinem neuen Roman als "Esti" allerlei Identitäten durch - eine Rezension von Peter Korfmacher (LVZ - Autorenarena, 06.03.2013)

Péter Esterházy: „Esti” – Buch der Woche (MDR Figaro, 26.02.2013) 

Ein Mann mit vielen Identitäten – vorgestellt von Stephan Ozsváth (NDR Buchtipps, 06.03.2013)

Keine Gewissheiten. „Esti” von Péter Esterházy – so etwas Ähnliches wie eine Autobiografie (Kurier, 23.02.2013)

 Don Quijote in Budapest, eine Rezension von Nicole Henneberg (Der Tagesspiegel, 12.03.2013)

 

Radiofeatures:

Péter Esterházy: „Esti”, eine Rezension von Lerke von Saalfeld (SWR Mediathek, 07.04.2013)

„Esti” – der neue Roman von Péter Esterházy, Moderation: Michael Brocker (WDR5 Osteuropamagazin)

 Ein aus Worten gewobener Mann – besprochen von Sigrid Löffler (Deutschlandradio Kultur, 3.5.2013)

Den Leser gegen die Wand fahren lassen – von Martin Lüdke (Deutschlandfunk, 4.8.2013)

Péter Esterházy – „Esti”. Eine Rezension von Dirk Hohnsträter (WDR 3, 22.04.2013)

Péter Esterházy: „Esti” (Nordwestradio – Radio Bremen, 16.03.2013)

Péter Esterházy: „Esti” (oe1 ORF, 07.03.2013)

 

Videos:

Péter Esterházy: "Esti" - ARD Forum - Buchmesse Leipzig (ARD 19.03.2013) 

Roman mit Reibung. Péter Esterházys Roman „Esti”, ein Gespräch mit dem Literaturkritiker Andreas Isenschmid (3sat, 21.02.2013) 

Lesetipps mit Iris Radisch: „Esti” (Zeit Online, 11.04.2013)