Das „Péter Horváth Stipendium für die junge ungarische Literatur” erhielt in diesem Jahr Réka Mán-Várhegyi.
Ziel des Stipendiums von netto 6.000 Euro ist die Unterstützung talentierter junger AutorInnen unter 35 Jahren, die bereits regelmäßig publizieren, um ihnen ein Jahr ruhiger Arbeit zu gewährleisten, sie zu neuen Werken zu motivieren und die Herausgabe eines Werkes in Deutschland zu fördern. Der Preisträger/die Preistägerin erhält außer dem Stipendium, 
einen einmonatigen Arbeitsaufenthalt an der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart. Die Auszeichnung wird seit diesem Jahr durch ein einmonatiges Stipendium in Berlin ergänzt, gestiftet vom Literarischen Colloquium Berlin.
Dieser Preis, der als der bedeutendste für junge ungarische Autoren gilt, wurde von Prof. Dr. Péter Horváth, dem Gründer der Horváth&Partners Group mit Sitz in Stuttgart, 2013 ins Leben gerufen. Prof. Dr. Péter Horváth wurde für seine kulturelle Vermittlungstätigkeit, mit der er die ungarische Kultur in Deutschland bekannt macht, mit dem Preis Pro Cultura Hungarica und dem Verdienstkreuz der Republik Ungarn ausgezeichnet.
Die fachlichen Partner des Stipendiums sind: Akademie Schloss Solitude (Stuttgart), Literarisches Colloqium (Berlin) und Litera.hu (Budapest).

Leseprobe