12.-15.03. | HU auf der Leipziger Buchmesse

 

12.-15.03.2015
Ungarn auf der Leipziger Buchmesse 2015

Bán, Bánffy, Barnás, Borbély, Esterházy, Kerékgyártó, Kertész, Noémi Kiss, Krasznahorkai, Kinga Tóth, Krisztina Tóth sind nur die bekanntesten Autoren, die das .CHB unter den etwa 50 Neuerscheinungen aus Ungarn auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse am Ungarn-Stand des Balassi Instituts präsentiert. Einige von ihnen sind wohlbekannte Namen, andere debütieren mit ihren ersten deutschen Übersetzungen. Zu ihnen zählt Ferenc Barnás, dessen Roman Der Neunte im März beim Nischen Verlag auf Deutsch erscheint und auf der Leipziger Buchmesse in zwei Veranstaltungen des .CHB seine Buchpremiere feiern wird. Die englische Übersetzung The Ninth wurde in den USA 2009 für den besten ausländischen Roman nominiert – einen ähnlichen Erfolg wünschen wir dem Buch auch im deutschen Sprachraum! Ebenfalls Premiere feiert in zwei gemeinsamen Veranstaltungen des .CHB und des Europa Verlags der Essayband Schäbiges Schmuckkästchen von Noémi Kiss. Den Lesern des deutschen Feuilletons ist sie bereits als »neue Stimme, die im Männergesangsverein der ungarischen Gegenwartsliteratur kaum mehr zu überhören ist« (FAZ), bekannt.

Ungarn-Stand des Balassi Instituts – Collegium Hungaricum Berlin (Halle 4 / E 402)
12.–15.03., täglich 10:00 – 18:00

DAS LESUNGSPROGRAMM:

13.03., 17:00 | Café Europa (Messegelände)
14.03., 21:00 | naTo

Ferenc Barnás: Der Neunte (Nischen Verlag, März 2015)
Lesung und Gespräch mit Ferenc Barnás, dem Literaturkritiker Jörg Plath und Frank Arnold, Deutscher Hörbuch-Preisträger 2014 als „Bester Interpret“ 

Ferenc Barnás´ Roman Der Neunte erzählt über eine Kindheit mit zehn Geschwistern im kommunistischen Ungarn der sechziger Jahre – über Armut, Unschuld und Widerstand. Während die Kádár-Ära viele zu Opportunisten machte, erzählt der neunjährige Held des Romans – der Neunte unter den Geschwistern – vom unerbittlichen Überlebenskampf des unbeugsamen Vaters, eines ehemaligen Offiziers, und der ihm gehorchenden zwölfköpfigen Familie in größter Armut: sie hungern, es fehlt an Kleidung und Heizmaterial. Der Neunte enthüllt das Gewebe seelischer und praktischer Gewalt mit einer verhaltenen Poesie. Durch die distanzierte, fast gefühllose Sprache des Jungen, die mit der des Ich-Erzählers in Imre Kertész’ Roman eines Schicksallosen oder auch des Protagonisten in György Dragománs Der weiße König verglichen werden kann, erzielt Barnás eine Wirkung, die den Leser gefangen nimmt und tief bewegt. 
Ferenc Barnás: Der Neunte (A kilencedik [Magvető 2006], Roman, aus dem Ung. von Eva Zádor, Nischen Verlag 2015)
Veranstaltungen des .CHB in Zusammenarbeit mit dem Nischen Verlag.
http://www.ferencbarnas.hu/

www.ferencbarnas.hu

  

12.03., 18:00 | naTo
14.03., 16:00 | Café Europa (Messegelände)
Noémi Kiss: Schäbiges Schmuckkästchen (Europa Verlag, März 2015)
Außergewöhnliche Reisen in den Osten Europas.
Seit zehn Jahren sind sie stete Reiseziele von Noémi Kiss: Galizien und die Bukowina, die ehemaligen Ränder des Habsburgerreiches, aber auch Siebenbürgen in Rumänien und die Vojvodina in Serbien, ehemalige ungarische Gebiete. Diese Reisen, meist mit dem Bus über Land, werden begleitet von Lektüreerfahrungen, vom alten Baedeker bis zu den Gedichten Celans. Denn es gibt kein Reisen ohne Erinnerung. So entstehen faszinierende Streifzüge in die Ambivalenz des Ostens Europas, zwischen der Zerbrechlichkeit stehengebliebener Zeiten und dem Einbruch der Moderne. Die Aufmerksamkeit der Autorin holt den geschichtlichen Glanz hinter der abgenutzten Kulisse hervor – als schäbiges Schmuckkästchen: verfallen und schön zugleich, voll ungeahnter Schätze.

Lesung und Gespräch mit Noémi Kiss, dem Literaturkritiker Joachim Scholl und der Sprecherin und Kulturjournalistin Ellen Schweda (MDR)

Noémi Kiss: Schäbiges Schmuckkästchen (Rongyos ékszerdoboz [Magvető 2009], Roman, aus dem Ung. von Eva Zádor, Europa Verlag 2015)
Gemeinsame Veranstaltungen des .CHB und des Europa Verlags.
http://www.kissnoemi.hu/

www.kissnoemi.hu

 

Veranstaltungsorte:
Café Europa: Messegelände, Halle 4 /E 401 (Messe-Allee 1, 04356 Leipzig)
naTo: Karl-Liebknecht-Straße 46, 04275 Leipzig

LEIPZIGER BUCHMESSE IN BERLIN:

17.03., 19:00 | .CHB, Panoramasaal
Noémi Kiss: Schäbiges Schmuckkästchen. 
Lesung und Gespräch mit Bildprojektion mit Noémi Kiss und dem Literaturkritiker Helmut Böttiger
Es liest Ellen Schweda, Sprecherin und Kulturjournalistin (MDR)

Das .CHB und der Europa Verlag freuen sich, den Essayband Schäbiges Schmuckkästchen von Noémi Kiss (zuletzt: „Was geschah, während wir schliefen”; Matthes & Seitz 2009) nach der Leipziger Buchmesse (siehe oben/umseitig) auch dem Berliner Publikum vorstellen zu können. Während der Berliner Buchpremiere zeigt Noémi Kiss auch Fotografien von ihren Reisen im Osten Europas, die sie im Schäbigen Schmuckkästchen literarisch aufgearbeitet hat. 
Eine gemeinsame Veranstaltung des .CHB und des Europa Verlags.