www.HuBook.de
Anna T. Szabó
 

Bruchprobe

 

Eine Buchvorstellung von Sophia Matteikat

 

Anna T. Szabó: Bruchprobe [Törésteszt, Magvető 2017, 242 Seiten]

 

Schon seit der Mitte der 90er Jahre ist die aus Siebenbürgen stammende Anna T. Szabó in der ungarischen Literatur präsent und hat sich in erster Linie als Lyrikerin einen Namen gemacht. Ihr erster Gedichtband wurde 1995 veröffentlicht, weitere Bände folgten schnell und regelmäßig, sodass sie heute zu den bedeutendsten Vertreterinnen der zeitgenössischen ungarischen Lyrik zählt. Neben ihrer Dichtung übersetzt Anna T. Szabó englischsprachige Literatur und schreibt Kinderbücher. In allen ihren Schaffensbereichen hat sie namhafte Preise und Stipendien erhalten, für ihre Lyrik unter anderem das Zsigmond-Móricz-Stipendium und den Attila-József-Preis.

Anna T. Szabó schreibt seit jeher auch Prosa, hat jedoch vor dem 2016 erschienenen Novellenband „Törésteszt“ (wörtlich: ‚Bruchprobe’) keine an erwachsene Leser gerichteten Prosawerke veröffentlicht (Geschichten für Kinder waren bereits erschienen). Die in dem Band enthaltenen 49 Novellen sind eine Auswahl von Texten, die die Autorin in den vielen Jahren ihres literarischen Schaffens verfasst hat. Dieser erste ernsthaftere Versuch, sich auch als Prosaautorin zu etablieren, war durchaus von Erfolg gekrönt: Kritiken äußerten sich anerkennend über das Prosa-Debüt der Dichterin und der Band wurde für den von namhaften Vertretern der ungarischen Literatur vergebenen Libri-Preis nominiert. Thematisch ist den Erzählungen gemeinsam, dass sie die Konflikte, Spannungen, Schmerzen und die Momente des Zerbrechens zwischenmenschlicher Beziehungen in Augenschein nehmen. Die meisten Konstellationen, die die Autorin in ihren Texten einer Zerreiß- oder eben „Bruchprobe“ unterzieht, sind erwartungsgemäß Beziehungen zwischen Mann und Frau, in denen Anna T. Szabó beleuchtet, auf welch unterschiedliche Weise ein Partner den anderen ausnutzen, misshandeln oder vielleicht einfach nur missverstehen und vernachlässigen kann, und welche Reaktionen oder Ersatzhandlungen daraus hervorgehen. Allerdings beschränken sich die zwischenmenschlichen Beziehungen des Novellenbandes nicht allein auf die Beziehung zwischen Mann und Frau, die Autorin setzt sich auch mit der oftmals ähnlich komplizierten Mutter-Kind-Beziehung beziehungsweise der Beziehung der Frau zum Muttersein intensiv auseinander. Im Allgemeinen sind Anna T. Szabós Novellen kurz und konzentrieren sich nur auf den jeweiligen Konflikt, sodass der Leser ein aus vielen Scherben zusammengesetztes vielseitiges Bild menschlichen Zusammenlebens erhält. Durch die Fokussierung auf die schmerzenden, spannungsgeladenen Seiten zwischenmenschlicher Beziehungen ist in dem Band oft ein Gefühl der Wut zu spüren, dennoch gelingt es der Autorin, keine pauschalen Täter- oder Opferrollen zuzuteilen. Dank der Vielzahl an präsentierten Situationen wird sich der Leser auch über mögliche eigene Verhaltensmuster oder Schwachstellen bewusst und die im Novellenband zusammengefügten Beziehungsscherben wirken wie ein Spiegel, der ihm vors Gesicht gehalten wird. Eine weitere Besonderheit der Novellen ist ihre stilistische Vielfalt. Der Vielzahl der betrachteten Schicksale entsprechend erklingen Anna T. Szabós Novellen mit verschiedenen Stimmen, mal stark lyrisch, mal eher profan.

Anna T. Szabós Novellen richten ihren Blick ohne Beachtung von geschichtlichen oder politischen Vorgängen allein auf den Kern menschlicher Beziehungen und beleuchten dabei wie unter einer Lupe das Gewirr unterschiedlicher Abhängigkeitsverhältnisse und gegenseitiger Erwartungen. Aufgrund der Allgemeingültigkeit ihrer Erzählungen bieten die Geschichten dem deutschen Leser ein ebenso großes Leseerlebnis und können für den deutschen Buchmarkt eine wichtige Bereicherung sein. Anna T. Szabó liefert mit ihrem Band eine feinfühlige Studie menschlicher Beziehungen, die jedem Publikum wertvolle Einblicke in die komplexen Gefühlswelten des Menschen bietet und damit eine würdige Ergänzung der auf dem deutschsprachigen Markt verfügbaren ungarischen Literatur darstellen kann.

 

 

Infos