Géza Ottlik (c) Hungarian Book Foundation
Géza Ottlik (c) Hungarian Book Foundation

Géza Ottlik, geboren 1912 und gestorben 1990 in Budapest, war Schriftsteller, Übersetzer, Mathematiker und führender Bridge-Theoretiker. Er besuchte Militärschulen in Köszeg und Budapest und studierte zwischen 1931 und 1935 Mathematik und Physik an der Universität in Budapest. Seine politische Einstellung, die sich auch in dem Roman Die Schule an der Grenze manifestierte, verhinderte eine eigenständige literari­sche Karriere, sein Einkommen bestritt Ottlik fortan als Übersetzer von Autoren wie George Bernard Shaw, John Osborne und Evelyn Waugh aus dem Englischen und Thomas Mann und Stefan Zweig aus dem Deutschen – sowie als Autor spitzfindiger Bridge-Bücher.

Mehr erfahren auf hunlit.hu>>